SVM – Aufstieg LZO-Teams

SVM LZO-Teams

geschrieben von Marcel Hammel

Super Erfolg für die Oberaargauer Leichtathleten/innen in den Finals um die Schweizer Vereinsmeisterschaft: beide Teams des Leichtathletik-Zentrums Oberaargau (LZO) siegen in ihrer Stärkeklasse, die LZO-Frauen in der Nationalliga B und die LZO-Männer in der Nationalliga C – das bedeutet für beide Teams Aufstieg in die nächsthöhere Liga.

Männer: Ziel erreicht, Frauen: wieder A-klassig
Dass das LZO-Männerteam den letztjährigen Flop mit dem Abstieg in die C-Klasse korrigieren könnten und wieder in die zweithöchste Stärkeklasse aufsteigen, hatte man Team-intern erwartet und auch die entsprechende Zielsetzung formuliert. Das Team liess sich denn im C-Final in Delémont auch nicht lumpen, übernahm gleich mit einem Sieg in der ersten Disziplin die Führung und baute den Vorsprung sukzessive bis zu einem komfortablen Sieg aus, womit die LZO-Männer nun wieder in der Nationalliga B, das heisst unter den 16 stärksten Teams der Schweiz eingeteilt sind.

Die Überraschung des Wochenendes schufen aber die Frauen des LZ Oberaargau. Sie hatten mit einem Platz in der vorderen Ranglistenhälfte der Nationalliga B spekuliert, lagen dann im spannenden Wettkampf in Colombier (NE) bei Wettkampfhälfte knapp in Führung und siegten schliesslich zur eigenen Überraschung vor dem BTV Aarau und dem LC Brühl St.Gallen. Damit gehören die LZO-Damen im kommenden Jahr wieder dem exklusiven Kreis der acht besten Frauenteams der Schweiz in der Nationalliga A an.

Engagement und Teamgeist
Die beiden Top-Leistungen im wichtigen Teamwettbewerb der Schweizer Leichtathletik sind auf ein überzeugendes Engagement aller beteiligten Athletinnen und Athleten sowie auf einen guten Teamgeist in den beiden regionalen Equipen, gebildet aus den Vereinen LV Langenthal, LV Huttwil, TV Herzogenbuchsee, TV Attiswil und STV Welschenrohr, zurückzuführen. So konnten denn auch zahlreiche persönliche Bestleistungen von LZO-Athleten/innen registriert werden, und vor allem traten die beiden Teams auch wirklich als solche auf. Erfreulich auch die Tatsache, dass beide Teams aus einigen routinierten Athleten/innen und vielen hoffnungsvollen Nachwuchsleute zusammengesetzt sind, weist doch das Männerteam ein Durchschnittsalter von knapp unter 20 Jahren, die Frauen-Equipe ein solches von sogar ziemlich genau 19 Jahren auf.

Selbstverständlich verpflichtet der Erfolg aber auch, werden doch in der höheren Liga im kommenden Jahr einige Disziplinen zusätzlich hinzukommen, ein Umstand, dem man heute schon in Training und Wettkampfplanung die entsprechende Aufmerksamkeit schenken muss.

Resultate SVM 2015
Frauen-Final NL B in Colombier
1. LZ Oberaargau, 265 Pt. (Aufsteiger in die NL A); 2. BTV Aarau, 247; 3. LC Brühl St.Gallen, 241; 4. LG Oberthurgau, 236; 5. COA Valais Romand, 229; 6. LG Küsnacht-Erlenbach, 228; 7. CEP Cortaillod, 212; 8. LC Frauenfeld (Absteiger).

Männer-Final NL C in Delémont
1. LZ Oberaargau, 247 Pt. (Aufsteiger in die NL B); 2. TV Wohlen/AG, 216; 3. LG Obersee, 194,5; 4. FSG Bassecourt, 162,5; 5. LG Unterwalden, 156,5; 6. COA Broye-Nord-Vaudois, 140,5; 7. Olympic La Chaux-de-Fonds, 87.

Einzel-Resultate der TVWler

Vorname/NameJGDisziplinResultatBemerkungen
Andrea Fink1999400 m63,20PB
Andrea Fink1999800 m2.23,42PB
Yvonne Nussbaumer19843000 m10.35,12PB / 4. Rang
Fabian Diemand1998Hoch1.85
Daniel Stettler1997100 m11,463. Rang
Daniel Stettler
Michael Pulfer
Simon Bieri
Felix Feldmann
1997
1997
1992
1994
4x100 m43,36Tagessieg

Rangliste Delémont  |  Rangliste Colombier  |  Bilder SVM Colombier  |  Website LZO