Die Routinière & der Jüngling holen Medaille an Cross-SM in Benken

Cross SM Benken

geschrieben von Monika Eggenschwiler

Nach einer langen Vorbereitungsphase im Winter haben drei Athleten des Turnvereins Welschenrohr die Cross-Saison 2015/2016 mit dem Start an der Schweizermeisterschaft in Benken SG abgeschlossen.

Als erste startete mit Jacqueline Uebelhart eine routinierte Läuferin ins Rennen. Bereits zu diesem Zeitpunkt kämpften die Läufer mit der Kälte und anhaltendem Schneeregen – eigentlich das perfekte Cross Wetter. Nach einem Rennen ohne weitere Besonderheiten erreichte sie nach 4 km und 19 Min. 8 Sek. als zweitplatzierte das Ziel. Auch beim zweiten Start an diesem Tag herrschte leichter Schneefall.

Bei tiefen Temperaturen startete der Jüngste im Bunde, Kai Glatzfelder, auf die 500 Meter lange und matschige Strecke. Geschickt hielt er sich von Anfang an unter den ersten fünf Startenden auf und meisterte auch die eingebaute Holzrampe dank seinen Nagelschuhen problemlos. Nach zwei Runden zog er noch auf den letzten hundert Metern das Tempo stark an und setzte zu einer regelrechten Aufholjagd an. Im Ziel angekommen, durfte er als Drittplatzierter auch gleich «stolz wie Anton» ein Interview geben. Nicht lange nach Kais Zieleinlauf war auch Andrea Fink als letzte Startende warmgelaufen und ausgerüstet mit einem guten Gefühl bereit, die 4 mal 1‘000 Meter unter die Füsse zu nehmen. Schnell stürmte das Feld über die Startlinie – die spätere Siegerin war schnell festgelegt. Im Mittelfeld kämpfte Andrea derweil im tiefen Terrain mit viel Dreck gegen das Einsinken. Als dann noch Schwierigkeiten mit der Atmung hinzukamen, war für sie klar, dass eine Platzierung an der Spitze nicht mehr möglich wird. Trotzdem konnte sie sich aufraffen und motivieren, das Rennen im guten Mittelfeld zu Ende zu laufen, worauf sie sehr stolz sein kann. Am Ende belegte sie in einem starken Feld den 21. Rang.

Auch wenn das Wetter nicht traumhaft war, möchten wir den Ausflug nach Benken nicht missen. Kai und Jacki freuen sich über die sehr guten Platzierungen und Andrea kann sich nun auf die bevorstehende Bahnsaison konzentrieren.

Event Webseite  |  Rangliste